Mercedes-Benz Nutzfahrzeuge - Busse Tourrider (USA)


Weltpremiere für den völlig neuen Mercedes-Benz Tourrider –

der maßgeschneiderte Reisebus für Nordamerika

Ob Design, Komfort, Technik, Sicherheitsfeatures, Individualität und Wirtschaftlichkeit – der neue Mercedes Benz Tourrider ist ein Meilenstein für Reisebusse in Nordamerika. Er wurde speziell für diese Region entwickelt, flankiert vom einzigartigen weltweiten Know-how von Mercedes-Benz, dem Erfinder des Omnibusses. Der neue Tourrider ist der Mercedes-Benz unter den Reisebussen.

 

Der neue Tourrider: ein echter Nordamerikaner und ein echter Mercedes-Benz

 

Der neue Tourrider ist zielgenau auf Nordamerika zugeschnitten. Angeboten wird er als dreiachsiger Hochdecker mit einer Fahrzeuglänge von 45 ft/13,72 m (inkl. Absorber-Stoßfänger 45,8 ft/13,92 m) in den beiden Modellvarianten Tourrider Business und Tourrider Premium. Der Tourrider Business ist der Reisebus für gehobene Ansprüche, für die Business Class unter den Reisebussen. Der Tourrider Premium erfüllt als Luxus-Reisebus die Ansprüche an die First Class.

Der neue Tourrider ist schon aus großer Entfernung als Mitglied der Markenwelt von Mercedes-Benz zu erkennen. Markentypisch ist sein chromgefasster Grill mit Zentralstern und der typischen horizontalen Gliederung mit Scheinwerfern auf einer Ebene. Dieses Motiv erinnert nicht zufällig an den legendären Sportwagen Mercedes-Benz 300 SL mit Flügeltüren. Der Reisebus schaut aus unterschiedlichen Augen: Zwar ist das Gehäuse identisch, doch der Tourrider Business nutzt einzelne LED-Kalottenscheinwerfer. Der Tourrider Premium dagegen verwendet exklusiv entwickelte LED-Integral-Scheinwerfer. Den Rücken des Tourrider Premium kennzeichnet die markentypische trapezförmige Heckscheibe mit integriertem Mercedes-Stern. Der Tourrider Business trägt anstelle des Fensters einen V-förmigen schwarzen Schild. Dessen strukturierte Fläche mit Lamellen ist eine Verbeugung vor der Form früherer amerikanischer Muscle Cars.

Der neue Tourrider verbindet Form und Funktion: Er ist von vorne bis hinten aerodynamisch optimiert um den Kraftstoffverbrauch zu senken.

 

Individuell ausgestatteter Fahrgastraum, Glasdach Top Sky Panorama

 

Drinnen profitieren die Fahrgäste von großzügigen Platzverhältnissen, vor allem im Tourrider Premium mit seinem um 2,36 inch (6,0 cm) gegenüber dem Tourrider Business erhöhten Fahrgastraum. Im Tourrider ist jedermann willkommen. Daher gibt es ihn auf Wunsch mit zwei Rollstuhlplätzen. Der entsprechende automatische Hublift ist einfach bedienbar und versteckt sich platzsparend über der Antriebsachse.

 

Auf Wunsch verwandelt sich der Fahrgastraum in einen Fahrgasttraum: Der Tourrider Premium bietet optional das faszinierende Glasdach Top Sky Panorama. Bei Abend- oder Nachtfahrten kommt die optionale Ambientebeleuchtung zur Geltung: LED-Streifen ziehen sich links und rechts unterhalb der Gepäckablagen sowie unterhalb der Fensterbrüstung entlang.

 

Die Sitze des Tourrider stammen aus eigener Fertigung: Wenig überraschend – ist dies doch der größte Omnibus-Sitzhersteller in Europa. Serie im Tourrider Business ist die komfortable Bestuhlung Mercedes-Benz Travel Star Eco. In der Luxusklasse angesiedelt ist die Bestuhlung des Tourrider Premium: Travel Star Xtra mit Luxline-Polsterung – die edelste Reisebusbestuhlung von Mercedes-Benz. Den außergewöhnlichen Charakter des Tourrider können Busunternehmen mit der extrem vielfältigen Ausstattung von Stoffen und Farben, von Dekors, Absteppungen, Kedern oder den Varianten des edlen und doch pflegeleichten Lederfasermaterials Composition individuell verstärken. Wählbar ist außerdem das Designdekor. Schließlich finden Reisegäste auf Wunsch unten zwischen den Doppelsitzen jeweils eine USB-Doppelsteckdose oder/und 110-Volt-Steckdosen zum Aufladen ihrer elektronischen Endgeräte vor.

 

Großen Wert haben die Entwickler ebenfalls auf die Heizung und Klimatisierung des Tourrider gelegt. Angenehme Kühle auch bei heißen Außentemperaturen sichert die kraftvolle integrierte Klimaanlage von Eberspächer/Sütrak mit ihrer Leistung von 35 kW. Hinzu kommt die separate Fahrerplatz-Klimatisierung mit 9 kW.

 

Zwei Cockpits und eine Vielzahl von innovativen Assistenz- und Sicherheitssystemen

 

Der Fahrer spielt mit seiner verantwortungsvollen Tätigkeit bei Mercedes-Benz traditionell eine Hauptrolle. Der Tourrider Business überzeugt mit dem dynamisch-funktionellen Cockpit Basic Plus, der Tourrider Premium mit dem luxuriös-funktionellen Cockpit Comfort Plus. Beide sind ergonomisch vorbildlich gestaltet und bieten eine Vielzahl praktischer und innovativer Funktionen. Jedoch unterscheiden sich die beiden Cockpits in Design und Aufbau sowie in ihrer Ausstattung. Eine Vielzahl von Funktionen unterstützten Fahrer bei ihrer Arbeit. Linkerhand findet der Fahrer den Knauf der serienmäßigen elektronischen Feststellbremse. Sie vereint einfaches Handling und hohe Sicherheit. Weitere praktische Helfer: Die Gepäckraumklappen sind links und rechts per Schalter separat verriegelbar. Im Display der Armaturen wird der Öffnungsstatus der Klappen angezeigt.

 

Mercedes-Benz und Sicherheit – diese Begriffe sind untrennbar miteinander verbunden. Wegweisende Assistenzsysteme zur Unfallvermeidung zählen zu den großen Stärken von Mercedes-Benz und dem Tourrider. Perfekte Rundumsicht beim Rangieren sowie an Engstellen bietet das 360-Grad-Kamerasystem. Sowohl Abblend- als auch Fernlicht profitieren von der hervorragenden Lichtausbeute der beiden LED-Scheinwerfersysteme. Mit den serienmäßigen Docking Lights unterstützt der Tourrider seine Fahrer ebenfalls bei Rückwärtsfahrt im Dunklen.

 

 

Zu den herausragenden neuen Sicherheitsausstattungen des Tourrider gehört ebenfalls der optionale radargestützte Abbiege-Assistent Sideguard Assist mit Personenerkennung. Befindet sich ein bewegtes Objekt wie Fußgänger oder Radfahrer oder ein stationäres Hindernis in der Überwachungszone auf der Türseite, warnt er den Fahrer. Er unterstützt ihn somit vor allem beim Abbiegen in Ortschaften und schützt ebenfalls wirkungsvoll schwächere Verkehrsteilnehmer.

 

Der Tourrider ist ebenfalls der erste Reisebus mit dem einzigartigen Notbremsassistenten Active Brake Assist 5 – kurz ABA 5 – mit Fußgängererkennung. Das Assistenzsystem – Serienausstattung in beiden Modellen – kann innerhalb der Systemgrenzen als weltweit erster Notbremsassistent für Omnibusse eine automatisierte Vollbremsung bis zum Stillstand auf stehende und bewegte Hindernisse und nun auch Personen ausführen. Eine Zusatzfunktion des Active Brake Assist 5 ist der radargestützte Abstandsregel-Tempomat, der beim Tourrider Premium serienmäßig mit an Bord ist. Er entlastet den Fahrer auf Fernstraßen und Autobahnen. Erkennt das Assistenzsystem ein langsameres Fahrzeug voraus, bremst es den Omnibus automatisch ab, bis ein vom Fahrer vorgewählter geschwindigkeitsabhängiger Abstand erreicht ist, den das System dann konstant einhält.

 

Der optionale Attention Assist (ATAS) warnt den Fahrer optisch und akustisch, wenn es typische Anzeichen von Übermüdung oder Unaufmerksamkeit erkennt, und fordert ihn zu einer Pause auf. Mit Aufmerksamkeit hängt auch ein weiteres Assistenzsystem des Tourrider zusammen: Mit Hilfe eines Kamerasystems hinter der Windschutzscheibe erkennt der serienmäßige Spurassistent, wenn das Fahrzeug ungewollt die markierte Spur verlässt. Sobald das Fahrzeug die Markierungslinien überfährt, wird der Fahrer durch ein deutliches Vibrieren auf der entsprechenden Seite der Sitzfläche des Fahrersitzes gewarnt.

 

Kraftvoller und wirtschaftlicher Antrieb, umfassender Service

 

Herzstück des Antriebs ist der der vieltausendfach bewährte Reihensechszylinder Mercedes-Benz OM 471, im Tourrider exklusiv für Reisebusse in Nordamerika. Das Triebwerk leistet aus 12,8 l Hubraum 450 hp (336 kW) und erreicht ein maximales Drehmoment von 1550 lbft (2300 Nm). Es brilliert mit einem Technikpaket aus Common-Rail-Direkteinspritzung mit der einzigartigen flexiblen Hochdruck-Einspritzung X-Pulse, Ladeluftkühlung sowie Abgasrückführung und SCR-Technik. Das Triebwerk überzeugt deshalb durch Kraftstoffeffizienz, starken Antritt, große Laufkultur und Zuverlässigkeit. Die Kraftübertragung übernimmt das Wandler-Automatikgetriebe Allison WTB 500R.

 

Wo immer ein Mercedes-Benz fährt – der Service ist bereits da. Der maßgeschneiderte Service für den Tourrider ist fester Bestandteil von Daimler Coaches North America, somit können sich Busunternehmen auf ein effizientes, modernes und flächendeckendes Netz von Servicestationen nach höchsten Qualitätsstandards sowie auf eine eine schnelle und zuverlässige Ersatzteilversorgung verlassen. Mit dem Mercedes-Benz Tourrider rollen die Reisebusse und damit auch die Geschäfte der Busunternehmen.

Erstellt am: 21.11.2021 Geändert am: 21.11.2021

18.11.2021   |   Eingesendet von: Webmaster   |   Quelle: © Daimler




ImpressumDatenschutz