Mercedes-Benz Motorsport - Formel 1 Saison 2022 14 - Belgien


Großer Preis von Belgien 2022– Sonntag
Das Mercedes-AMG PETRONAS F1 Team reist mit einem vierten Platz und einem Ausfall aus Belgien ab
• George setzte seine Serie an konstanten Ergebnissen mit einem vierten Platz beim Großen Preis von Belgien fort. Lewis verzeichnete unterdessen seinen ersten Ausfall in dieser Saison, er war der einzige Fahrer im Feld, der in diesem Jahr noch nicht ausgefallen war.
• Das Auto von Lewis wurde auf der ersten Runde bei einer Berührung mit Alonso in Les Combes beschädigt. Dies löste einen Wasserdruckverlust aus, der zum Ausscheiden des Fahrzeugs führte.
• George rückte nach einem sauberen Start auf P4 nach vorne, und obwohl er nach der ersten Runde der Boxenstopps einen Platz an Leclerc verlor, holte er sich die Position kurz darauf mit einem cleveren Manöver zurück.
• George legte einen soliden Mittelstint auf der Medium-Mischung hin und fuhr lange, um am Ende des Rennens einen Reifenvorteil gegenüber Sainz auf P3 zu haben. Nachdem er den Rückstand auf den Spanier zeitweise um eine Sekunde pro Runde verkürzt hatte, gingen ihm die Reifen aus und er musste sich mit P4 zufrieden geben.

George Russell
Ich habe gemischte Gefühle, denn wenn man mir gestern Abend gesagt hätte, dass wir aus eigener Kraft und aufgrund der reinen Pace zwei Sekunden vom Podium entfernt sein werden, hätte ich gesagt, dass das eine gute Aufholjagd ist. Als ich am Ende zu Carlos aufschloss und eine Sekunde pro Runde gutmachte, dachte ich, jetzt geht es los - wir haben hier eine wirklich gute Chance. Aber dann hatte ich zwei wirklich schlechte Runden und die Reifen fielen aus dem Arbeitsfenster. Wenn die Reifen in diesem Sweet Spot sind, ist das Auto wie verwandelt, aber sobald ich herausgefallen war, wusste ich, dass die Chance auf ein Podium dahin war. Wenn man bedenkt, wo wir gestern standen, sind Platz vier und zwei Sekunden Rückstand aufs Podium gar nicht so schlecht. Heute war unsere Rennpace wahrscheinlich besser als die von Ferrari; Carlos startete von der Pole, führte den ersten Stint an und wir konnten ihn beide Male einholen. 

Schlimmstenfalls waren wir also heute mit Ferrari gleichauf, aber wie wir wissen, ist es ein Wechselbad der Gefühle. Klar ist, dass Max im Moment locker vorne weg fährt.

 

Lewis Hamilton
Wenn ich mir die Aufzeichnung ansehe, war Fernando in meinem toten Winkel und ich dachte, ich hätte mehr Platz gelassen, als ich es tat. Es war mein Fehler und dafür habe ich den Preis bezahlt. Es tut mir einfach nur leid für das Team. Wir hatten heute die Chance auf die Plätze drei und vier. Das Auto fühlte sich auf den Runden in die Startaufstellung gut an, wir hatten es in eine gute Position gebracht und ich erwischte einen schönen Start. Nach drei Wochen Pause habe ich mich auf das Rennen heute gefreut, deshalb ist es frustrierend, aber so ist es nun einmal. Mein Job ist es jetzt, mich auf das nächste Rennen zu konzentrieren, ich muss mich erholen und wieder in Tritt kommen.

 

Toto Wolff
Ich denke nicht, dass wir mit diesem Wochenende zufrieden sein können - Verstappen ist uns allen davongeflogen. Wir müssen wirklich herausfinden, wie wir unser Auto verbessern können, denn der Rückstand ist einfach zu groß. Wir geben den Fahrern ein sehr schwierig zu fahrendes Auto an die Hand, das auf einer schnellen Runde nicht die nötige Pace hat, also müssen wir uns aus dieser Situation herausarbeiten. In den nächsten vier Tagen werden wir unsere Köpfe zusammenstecken und uns auf das nächste Rennen sowie auch die nächste Saison konzentrieren. Es ist wichtig, dass wir einen kühlen Kopf bewahren, die Stimmung aufrechterhalten und nicht zu sehr zwischen Hochgefühl und Depression schwanken. Dieses Wochenende ist ein Tiefpunkt, aber vor drei Wochen in Ungarn dachten wir, dass wir auf jeden Fall ein Rennen gewinnen werden, also werden wir niemals aufgeben.

 

Andrew Shovlin
Herzlichen Glückwunsch an Max und Red Bull. Er war heute in einer anderen Liga und hätte mit jeder Strategie von überall aus gewinnen können. Es ist ein ziemlicher Schock, wie weit er an diesem Wochenende vorne war. Wir haben eindeutig mehr Arbeit vor uns, als wir dachten. Drücken wir die Daumen, dass er nicht auf jeder Strecke so schnell ist! George fuhr während des gesamten Rennens gute Stints und hatte eine bessere Pace als Carlos, er hatte nur im letzten Stint etwas zu viel aus den Reifen herausgeholt, um überholen zu können. Lewis hatte Pech, dass er nach einem starken Start so früh aus dem Rennen war. Er hatte nicht gesehen, wo Fernando in Kurve 5 einbog und verursachte so seinen frühen Ausfall. Wir haben das Auto noch nicht zurück, aber hoffentlich ist der Schaden nicht allzu groß. Insgesamt war es ein schwieriges Wochenende. Wir hatten gehofft, mit unseren Updates einen Schritt nach vorne zu machen, und es scheint, dass wir in Sachen Rennpace näher an Ferrari dran sind, aber nicht an Red Bull. Wir hatten mit den verschiedenen Kompromissen zu kämpfen, die das Auto hier aufweist, viel mehr als bei den Rennen vor der Sommerpause, und das hat uns das Leben definitiv schwerer gemacht. In vielerlei Hinsicht haben wir daraus gelernt, denn das Auto ist auf eine Reihe von Strecken noch nicht gut genug, und es ist klar, dass wir das Arbeitsfenster vergrößern müssen. Zudem waren wir auf einer schnellen Runde schwach - das ist ein weiterer Bereich, auf den wir uns konzentrieren müssen. Bei etwas höheren Streckentemperaturen fiel uns das Aufwärmen der Reifen heute viel besser, aber das ist ein wiederkehrendes Problem bei verschiedenen Bedingungen und auf verschiedenen Strecken, das wir verbessern müssen. Wir haben jetzt ein paar Tage Zeit, um uns neu zu gruppieren und für Zandvoort zu planen. Dort gibt es einige ähnliche Herausforderungen mit sehr schnellen Kurven, so dass wir hoffentlich ein paar Fortschritte machen können, nachdem wir die Daten von diesem Wochenende analysiert haben.

Erstellt am: 19.09.2022 Geändert am: 19.09.2022

25.09.2022   |   Eingesendet von: Webmaster   |   Quelle: © Mercedes-Benz




ImpressumDatenschutz